Internationale Verträge

Unsere Kanzlei verfügt über konsolidierte Erfahrung in der Abfassung und Verhandlung internationaler Verträge, sowohl innerhalb der Europäischen Union als auch mit Nicht-EU-Ländern. Hier zählen zu den wichtigsten (und bloß vereinfachend angeführt): internationale Kaufverträge, allgemeine Verkaufsbedingungen, Verkauf von Anlagen und Maschinerie, “schlüsselfertige” Verträge, Handelsvertreterverträge, Vertrieb (Vertriebsverträge), Franchising, Gelegenheitsvermittler (Non-Circumvention & Non-Disclosure Agreements), M&A-Verträge, Technologietransfer-Verträge, Industriekooperationen, Joint Ventures und Konsortialverträge, Abtretungs- oder Markenlizenzverträge, Patente, Know-how und Software, Recherche und Entwicklung.

In diesem Zusammenhang werden auch sämtliche für internationale Verträge typische Problematiken angegangen wie beispielsweise, auf grundlegender Ebene, die Klauseln höherer Gewalt sowie Hardship, Incoterms, Absichtserklärungen und Gentlemen Agreements, Banksicherheiten, Konventionen über anwendbares Recht, und auf prozessualer Ebene – ebenfalls rein vereinfachend angeführt – Schiedsklauseln, Aufschubklauseln in der Rechtsprechung, die “Mediation-Arbitration Clauses”  sowie Vereinbarungen über Beweismittel.

Wir stehen unseren Mandanten bei der Verhandlung von Verträgen und auch bezüglich deren Abfassung zur Seite, schlagen Lösungen vor, die sich exakt nach ihren spezifischen Anforderungen richten und reduzieren so die Risiken zukünftiger Rechtsstreitigkeiten. Dank unserer guten Beziehungen zu ausländischen Kollegen können wir sämtliche Aspekte eines internationalen Vertrages abdecken (wie zum Beispiel die Wahl des anwendbaren Rechts, der Gerichts- oder Schiedsgerichtsbarkeit sowie die Beachtung unabdingbarer ausländischer Rechtsordnungen).

Unsere Kanzlei verfügt über eine konsolidierte Erfahrung in der Unterstützung Ihrer Mandanten beim Aufbau von Handels-, Vertriebs- und Franchise-Netzen, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene. Dabei haben wir uns besonders spezialisiert auf:

  • Das Abfassen von Exklusivitätsklauseln, Wettbewerbsverboten sowie sonstiger potenziell restriktiver Vereinbarungen;
  • Die Bewertung der Vereinbarkeit von Klauseln mit nationalen und internationalen Antitrust-Klauseln für die Realisierung von Franchise- oder Vertriebsnetzen in einem oder mehreren Ländern;
  • Das Abfassen von Vereinbarungen in Compliance mit den in den betreffenden Ländern geltenden unabdingbaren Rechtsordnungen;
  • Die Beilegung eventueller Rechtsstreitigkeiten bezüglich Agentur-, Vertriebs- sowie Franchiseverträgen, sowohl in Italien als auch im Ausland.